Verhandlungs­kompetenz hat eine Hebel­wirkung

Die Rechnung ist schnell gemacht: Mitarbeitende eines Unter­nehmens, die Verhandlungen führen, können häufig auf der Ertrags- oder Aufwand­seite viel bewirken. Mit dem Aufstieg in höhere Positionen wachsen Trag­weite und Beträge an. Es steht mehr auf dem Spiel und deshalb sollte auch die Verhandlungs­kompetenz damit Schritt halten können. Gerade in solchen Szenarien kann die Investition in ein Verhandlungs­training umgehend um ein Viel­faches ein­ge­spielt werden.

Verhandlungs­kompetenz ist ein Erfolgs­motor

Egal ob Sie mit knall­harten Forderungen konfrontiert sind, sich unmöglichen Vorgaben eines mächtigeren Verhandlungs­partners gegen­über­sehen oder sich im Team, im Projekt oder in der Führung in schwierigen Situationen befinden. Durch eine geschickte Vorgehensweise können auch in solch aus­sichts­los scheinenden Situationen Verhandlungen auf eine Ebene gebracht werden, wo Lösungen möglich werden.

Return on Negotiating

Dieser Return on Negotiating beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Erfolge in klassischen Verhandlungs­situationen. Darüber hinaus schafft Verhandlungs­kompetenz in allen Unternehmens­bereichen nachhaltig mehr Wert und ...

  • schafft eine effiziente und effektive Projekt­kultur.
  • optimiert die Umsetzung strategischer Ziele.
  • fördert eine effiziente und effektive Führung.
  • steigert die Innovations­kraft.
  • steigert die Arbeits- und Lebens­qualität im Unternehmen.
  • fördert stabile Geschäfts­beziehungen und strategische Partner­schaften.
  • beschleunigt den strategischen Wandel.

Was interessiert Sie am meisten?

In der Beitrags­serie Return on Negotiating beleuchten wir diese verschiedenen Aspekte der Investition in Verhandlungs­kompetenz. Interessiert Sie einer davon besonders? Oder gibt es einen Aspekt, den Sie zusätzlich gerne behandelt hätten? Oder haben Sie ein Beispiel, das Sie gerne im Bullinger brief aufzeigen möchten? Treten Sie mit uns in Kontakt: brief@bullinger-ivpz.ch